Stelle
Substantiv, f

Worttrennung:
Stel·le, Plural: Stel·len
Aussprache:
IPA [ˈʃtɛlə]
Bedeutungen:
[1] berufliche Anstellung; Arbeitsplatz
[2] Bezeichnung für den Teil einer Zahl
[3] allgemeiner Ausdruck für einen Platz auf diversen Oberflächen
[4] Abschnitt in einem Text oder Musikwerk
[5] allgemeiner Ausdruck für einen Ort, an dem etwas geschieht; zum Beispiel auch für Behörde oder Amt
Synonyme:
[1] Arbeitsplatz
[2] Ziffer
[3] Ort, Platz
[4] Wortlaut, Zitat
Beispiele:
[1] Haben Sie sich für diese Stelle beworben?
[1] „Die Autohersteller haben bereits Stellen gestrichen, und die privaten Banken sind mit Krediten knauserig geworden, nachdem die Ausfallrate im Mai einen Höchststand erreicht hat.“
[1] „Christian Jagemann verlor seine Stelle und zog nach Weimar, wo er 1775 an der Privatbibliothek der Herzogin Regentin eine neue Anstellung fand.“
[2] Die Verkaufspreise sind auf zwei Stellen zu runden.
[2] „Von zwei Dezimalzahlen ist diejenige größer, die von links nach rechts gelesen an derselben Stelle zuerst eine größere Ziffer hat.
[3] „Nik Wallenda, Urenkel eines deutschen Zirkusakrobaten, hat als erster Mensch die Niagarafälle an ihrer schönsten und gefährlichsten Stelle überquert.“
[3] Er rieb sich die schmerzende Stelle.
[4] Kannst du mir mal die genaue Stelle im Text zeigen? An welcher Stelle steht das?
[5] Welche Stelle ist für die Genehmigung zuständig?

Redewendungen
auf der Stelle
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch