Sternkunde
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stern·kun·de, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃtɛʁnˌkʊndə]
Bedeutungen:
[1] die Wissenschaft von den Gestirnen (Astronomie)
Herkunft:
[1] Zusammensetzung aus den Substantiven Stern und Kunde
Synonyme:
[1] Astronomie, Himmelskunde, Sternenkunde
Beispiele:
[1] „Zwar gibt es im deutschen Sprachraum nur etwa 800 Berufsastronomen, aber um sie herum flimmert eine ganze Milchstraße von Amateurastronomen und begeisterten Laien der Sternkunde.
[1] „Sehr artig wär's, wenn Du doch einmal Deine Träume gern näher überlegst, die Nacht drauf in einem neuen Traum den vorigen zu bedenken, bei Tag aber recht lustig und vergnügt und fleißig zu sein, denn sonst läufst Du Gefahr, einem gewissen Mann ähnlich zu werden, der sehr bewandert in der Sternkunde war und alle Augenblicke in einen Graben fiel, ja endlich elendiglich in einem Brunnen ersoffen ist, weil er immer gen Himmel guckte“.
[1] „Astrologische Symbole weisen darauf hin, dass der Mithraismus Sternkunde mit Religion verknüpfte.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.054
Deutsch Wörterbuch