Stille
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stil·le, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃtɪlə]
Bedeutungen:
[1] die Abwesenheit von akustischen Signalen wie Lärm, Musik, Geräusch
[2] die Abwesenheit von Bewegung, Zustand des Stillseins
Herkunft:
Derivation des Adjektivs still mit dem Derivatem -e
Synonyme:
[1] Geräuschlosigkeit, Lautlosigkeit, Ruhe
[2] Bewegungslosigkeit
Gegenwörter:
[1] Geräusch, Krach, Lärm
[2] Bewegung, Hektik
Beispiele:
[1] Was für eine Stille das ist, wenn die Spülmaschine plötzlich fertig ist!
[1] „Ich lausche ihr, der Stille in dem Zimmer, die mich schwach macht.“
[2] Der Frosch verharrt in Stille. Kommen wir näher, springt er schnell weg.
Redewendungen:
[1] in aller Stille trauern, beisetzen, begraben, verabschieden, verscharren - ohne Aufsehen, (große) Öffentlichkeit, Publikum, Feier (immer in Zusammenhang mit Tod, Beerdigung, Einäscherung und Beisetzung; auch als Spruch auf Beileidskarten)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch