Stimmband
Substantiv, n:

Worttrennung:
Stimm·band, Plural: Stimm·bän·der
Aussprache:
IPA [ˈʃtɪmˌbant]
Bedeutungen:
[1] Anatomie: paarweise angeordnetes elastisches Band im Kehlkopf, das maßgeblich für die Erzeugung der Schallwellen beim Sprechen und Singen zuständig ist
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Stimme und dem Substantiv Band
Synonyme:
[1] Stimmfalten, Stimmlippe
[1] lateinisch: Ligamentum vocale
Beispiele:
[1] Im Winter habe ich meine Stimme ganz verloren, als eine Erkältung mir auf die Stimmbänder schlug.
[1] Der Musikmediziner Wolfgang Angerstei: „[…] Ich sehe, medizinisch betrachtet, das Problem also weniger bei der zunehmenden Lautstärke, sondern darin, dass der Kammerton A immer höher gestimmt wird und dadurch die Stimmbänder und Stimmlippen viel zu sehr beansprucht werden.“
[1] Das Sprechen fällt schwer, wenn jemand entzündete Stimmbänder hat.
[1] Ob Probleme beim Spracherwerb, Schwierigkeiten bei der Artikulation oder überanstrengte Stimmbänder – in einer Praxis für Atem-, Sprech- und Stimmtherapie wird professionelle Hilfe angeboten – und zunehmend angenommen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.050
Deutsch Wörterbuch