Straßenverkehr
Substantiv, m:

Worttrennung:
Stra·ßen·ver·kehr, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃtʁaːsn̩fɛɐ̯ˌkeːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Nutzung hierfür gewidmeter öffentlicher Flächen zu Transportzwecken durch Fahrzeuge und Personen
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Straße und Verkehr mit dem Fugenelement -n
Gegenwörter:
[1] Eisenbahnverkehr, Fährverkehr, Flugverkehr, Luftverkehr, Schienenverkehr, Schiffsverkehr
Beispiele:
[1] Der Straßenverkehr wird durch eine Vielzahl von Gesetzen reglementiert.
[1] „Das Weitere ging im Getöse des Straßenverkehrs verloren.“
[1] „Beim Straßenverkehr ist der politische Handlungsdruck noch größer.“
[1] „Mit nur 1,2 Toten pro 100 000 Menschen ist Island allerdings das sicherste Land, was den Straßenverkehr betrifft.“
[1] „Ein Kind lernt mit Sicherheit nicht das, was es als Rüstzeug im Straßenverkehr braucht, wenn das Spielziel darin besteht, die anderen Spieler durch Parkverbote, umgedrehte Einbahnschilder und eifrig vor die Nase geknallte Stop-Zeichen am Vorwärtskommen zu hindern.“
[1] „Umgerechnet auf die 26.000 Gleitschirmflieger in der Bundesrepublik ist das Risiko für einen tödlichen Unfall in der Luft ähnlich hoch wie das im Straßenverkehr.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch