Strafanzeige
Substantiv, f:

Worttrennung:
Straf·an·zei·ge, Plural: Straf·an·zei·gen
Aussprache:
IPA [ˈʃtʁaːfʔanˌt͡saɪ̯ɡə]
Bedeutungen:
[1] Recht: eine Mitteilung einer Straftat (beispielsweise wegen Betrugs, Diebstahls, Körperverletzung, Mordes) an die Polizei oder die Staatsanwaltschaft
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Substantivs Strafe und dem Substantiv Anzeige
Beispiele:
[1] Seit mehr als einem Jahr hält sich Wikileaks-Gründer Assange in der Botschaft Ecuadors in London auf. Jetzt erstattete er in Deutschland Strafanzeige. Der Vorwurf: 2009 habe ihn ein US-Soldat in Berlin ausspioniert.
[1] Gregor Gysi […] hat beim Generalbundesanwalt Strafanzeige gegen den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush (wg. Folterungen durch die CIA) gestellt.
[1] "Focus"-Chefredakteur Helmut Markwort: "Wir wollen Auskunft haben über die [beim BND] gespeicherten Daten. Wir überlegen eine Strafanzeige und wir möchten gern, dass es offiziell von einem Gericht festgestellt wird, dass dieses Vorgehen rechtswidrig ist."
[1] „Beteiligte Polizisten stellten Strafanzeige gegen ihn, den Einsatzleiter Uwe Wiedemann sowie den Polizeipräsidenten Herbert Sander wegen Strafvereitelung im Amt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch