Strafe
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stra·fe, Plural: Stra·fen
Aussprache:
IPA [ˈʃtʁaːfə]
Bedeutungen:
[1] Sanktion, wegen Fehlverhalten erhaltene Reaktion
[2] im engeren Sinne: Geldstrafe
Herkunft:
vom mittelhochdeutschen strafe in der Bedeutung, Zurechtweisung, Tadel
Synonyme:
[1] Buße, Maßregelung, Sanktion, Sühne, Vergeltung
[2] Bußgeld, Geldbuße, Reugeld, Verwarnungsgeld; österreichisch, sonst veraltet: Pönale
Gegenwörter:
[1] Begnadigung, Belohnung, Vergebung
Beispiele:
[1] Er muss als Strafe ins Gefängnis.
[1] „Später hören wir, dass er zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden ist und die Strafe wortlos angenommen hat.“
[1] „Viele waren vor Strafen oder Verfolgung in ihren Heimatländern geflohen, von Mördern und Kriegsverbrechern über Pleitiers bis zu Kriegsdienstverweigerern und politischen Aktivisten.“
[2] Wenn du erwischt wirst, musst du sicher eine hohe Strafe zahlen.
Redewendungen:
[1] Strafe muss sein
[1] Unwissenheit schützt vor Strafe nicht
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch