Strapaze
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stra·pa·ze, Plural: Stra·pa·zen
Aussprache:
IPA [ʃtʁaˈpaːt͡sə]
Bedeutungen:
[1] eine große, anhaltende Anstrengung
Herkunft:
[1] Lehnwort aus italienisch strapazzo; die weitere Herkunft ist unklar. Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] Er muss sich von den Strapazen der Reise erholen.
[1] „Jakob Becker, der kaufmännische Leiter aus Frankfurt, war 41 Jahre alt, als ihn die Strapazen der modernen Arbeitswelt aus der Bahn warfen.“
[1] „Ein Stutzer und Elegant, erträgt er auf Reisen spielend und ohne Murren die ärgsten Strapazen.“
[1] „Wer nicht schon der hohen Kindersterblichkeit zum Opfer gefallen war, litt häufig unter Mangelernährung, Strapazen und Krankheiten.“
[1] „Es soll Menschen geben, denen keine Strapaze zu groß ist, um Sex zu haben.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch