stutzen
Verb:

Worttrennung:
stut·zen, Präteritum: stutz·te, Partizip II: ge·stutzt
Aussprache:
IPA [ˈʃtʊt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: kürzer machen, kürzer schneiden
[2] intransitiv: erstaunt innehalten
Synonyme:
[1] beschneiden, zuschneiden, kupieren, scheren
[2] aufmerken
Beispiele:
[1] Sie stutzt die Hecke mit einer Gartenschere.
[2] Bei dieser Bemerkung stutzte er.
Übersetzungen:
Stutzen
Substantiv, m:

Worttrennung:
Stut·zen, Plural: Stut·zen
Aussprache:
IPA [ˈʃtʊt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] Technik: ein kurzes Stück Rohr, das anderswo an- oder eingesetzt wird
[2] zumeist im Plural: dicker, größerer Strumpf um die Wade, der auch bis über das Knie reichen kann
[3] ein Jagdgewehr, das einen kurzen Lauf hat
Herkunft:
alt: mittelhochdeutsch stutz(e), stotze, mit verschiedenen Bedeutungen zu stoßen
neu: Ableitung zum Verb stutzen (im Sinne von Gestutztsein oder Gestutztbleiben)
Synonyme:
[1] Abzweig, Ansatz
[2] Stulpen/Stülpen, Stutzer
[3] Büchse, Flinte, Karabiner, Schießeisen, Schießgewehr, Schusswaffe
Beispiele:
[1] Unter dem Tankdeckel sitzt der Einfüllstutzen, der verschließbar ist und letztlich nur ein kurzer, runder Stutzen am Benzintank ist.
[1] „Dort wurden Regenklappen, Dunsthauben, Rinneisen, Rinnböden und Stutzen angefertigt.“
[2] Zuweil ist es nervig, wenn die Fußballer, mitten im Fußballspiel, ihre runter gerutschten Stutzen neu richten und schön gemächlich umkrämpeln.
[2] „Die deutsche Mannschaft trug weiße Trikots mit dem DFB-Adler auf der Brust, dazu schwarze Hosen und schwarze Stutzen.“
[2] „Die weißen Hosen und grünen Stutzen runden das Outfit ab.“
[3] Der Metzger nahm kurzerhand den Stutzen und erlegte die Sau, mit einem aufgesetzten Schuss!
[3] „Wenn Sybille von Philipp ihren voll geschäfteten Stutzen schultert und sich mit ihrer Hündin „Biene“ auf den Weg ins 730 Hektar große Revier macht, sieht sie sich in erster Linie als schützende Fachmännin der Natur und Anwältin des Wildes.“
Substantiv, n:

Worttrennung:
Stut·zen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃtʊt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] der Vorgang, bei dem etwas kürzer gemacht wird
[2] der Vorgang, bei dem jemand erstaunt innehält
Herkunft:
[1] Konversion aus dem Infinitiv des Verbs stutzen (im Sinne von Gestutztwerden)
[2] Konversion aus dem Infinitiv des Verbs stutzen (im Sinne von Verdutztsein)
Synonyme:
[1] Ablängen, Absägen
[2] Sirmen
Beispiele:
[1] „Sven Heise hatte sogar angeboten, das Stutzen selbst zu übernehmen.“
[2] Durch mein Stutzen merkte der Kommissar, dass ich mit der Sache etwas zu haben musste.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch