Substratsprache
Substantiv, f:

Worttrennung:
Sub·s·t·rat·spra·che, Plural: Sub·s·t·rat·spra·chen
Aussprache:
IPA [zʊpˈstʁaːtˌʃpʁaːxə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: ursprüngliche Sprache in einem Gebiet, die von einer anderen, dominierenden Sprache weitgehend ersetzt wurde
[2] Linguistik: sprachliche Reste aus einer ursprünglichen Sprache, die in der dominierenden Sprache zu beobachten sind
Herkunft:
[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Substrat und Sprache
Gegenwörter:
[1] Superstratsprache
Beispiele:
[1] „Unterdessen hatte sich aus dem gesprochenen Lateinischen (Vulgärlatein) in den ehemaligen Provinzen des Westreichs, dazu noch in Rumänien, unter Einfluß der Substrat- und Superstratsprachen (vor allem Germanisch, Slawisch und Arabisch) das Romanische als neues Idiom der Bevölkerung gebildet; das früheste Dokument liefern die Straßburger Eide (842) für das Altfranzösische.“
[1] „Eine andere Ansicht geht davon aus, dass die Bezeichnung des Getreides aus einer vorindoeuropäischen Substratsprache übernommen worden sei.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch