System
Substantiv, n:

Worttrennung:
Sys·tem, Plural: Sys·te·me
Aussprache:
IPA [zʏsˈteːm], auch, besonders schweizerisch: [zɪsˈteːm]
Bedeutungen:
[1] Systemtheorie: eine sich abgrenzende/nicht-abgrenzende, auf kausaler/nicht-kausaler Ebene korrelierende Struktur, die eine Gesamtheit bzw. eine finite/infinite "Menge" von Objekten einbezieht; ein definiertes Prinzip, das einer bestimmten Ordnung zu Grunde liegt
[2] Gefüge, in sich zusammenhängende Gesamtheit mit einer bestimmten inneren Ordnung
[3] Wissenschaft: wissenschaftliches Schema
[4] Politik, Wirtschaft: eine staatliche, wirtschaftliche, gesellschaftliche Organisation oder Regierungsform, die den verfassungsrechtlichen Bestimmungen des Staates entspricht
[5] Sprachwissenschaft, Technik, Informationstechnik, Informatik: Menge von Elementen, zwischen denen Beziehungen bestehen oder die nach bestimmten Regeln verwendet werden müssen/können
[6] Biologie, Ökologie: Zusammenfassung in (Tier-, Pflanzen-) Gruppen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch systema entlehnt, das auf griechisch σύστημα „aus mehreren Teilen zusammengesetztes Ganzes“ zurückgeht
Beispiele:
[1] Hinter diesen Morden steckt System.
[2] Man soll dafür ein Metall verwenden mit einem spezifischen System.
[2] „Ich bin der Hacker im System, ich schleich mich in die NATO ein, ich könnte auch ein Russe sein. Papi, schenk mir einen Computer! Hilfe für die ganze Familie! Liebling, nimm die Rüstungsspirale! Tanz den Gummitwist!“
[3] Die Wissenschaftler hatten ein System ausgedacht.
[1–3] „Eine Religion ist ein System menschlicher Werte und Normen, das auf dem Glauben an eine übermenschliche Ordnung basisert.“
[4] Es gibt in Europa verschiedene politische Systeme.
[5] Man kann Rechner zu einem System verbinden.
[6] Ein wichtiges System im Bereich der Biologie ist das Linnésche System.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch