Taube
Substantiv, f:

Worttrennung:
Tau·be, Plural: Tau·ben
Aussprache:
IPA [ˈtaʊ̯bə]
Bedeutungen:
[1] Ornithologie, Speise: eine artenreiche Vogelfamilie aus der Ordnung der Taubenvögel
[2] umgangssprachlich Bezeichnung für eine Stadttaube
[3] Symbolik: steht für Frieden, Treue und Ähnliches
[4] Astronomie: ein Sternbild
Herkunft:
bezeugt im Mittelhochdeutschen tūbe, welches seinerseits über das Althochdeutsche tūba auf das germanische *dūbōn „Taube“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Girrvögel (nur Plural)
[2] Stadttaube, abwertend Ratte der Lüfte
[3] allgemein und im Christentum ein Symbol für: Frieden, im Judentum ein Symbol für: Liebe, im Islam ein Symbol für: Treue
Gegenwörter:
[1] Beispiele für Antonymie im weiteren Sinne: Ente, Fasan, Gans, Kapaun, Poularde, Wachtel
[3] Falke
Beispiele:
[1] Das Federkleid der Taube besteht aus ca. 10 000 Federn.
[1] „Die Tauben schlafen.“
[2] Die Tauben machen sehr viel Dreck.
[3] Wir werden sehen, ob sich die Tauben oder die Falken durchsetzen werden.
[4] Das südliche Sternbild Taube ist in unserem Land nur teilweise an Winterabenden von Januar und Februar sichtbar, wenn es den Meridian überschreitet; dann steht es ganz niedrig über dem südlichen Horizont.
Redewendungen:
gebratene Tauben fliegen nicht ins Maul
besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach
eine Taube sein: Pazifist sein
Tauben im Kopf haben
warten, bis einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen
sich die gebratenen Tauben in den Mund fliegen lassen
turteln wie die Tauben
Übersetzungen: Substantiv, adjektivische Deklination, f: Worttrennung:
Tau·be, Plural: Tau·ben
Aussprache:
IPA [ˈtaʊ̯bə]
Bedeutungen:
[1] Pathologie: eine weibliche Person, die taub ist, also nicht hören kann
Synonyme:
[1] Gehörlose
Gegenwörter:
[1] Hörende
Beispiele:
[1] Taube verständigen sich mit Hilfe der Gebärdensprache.
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Tau·be
Aussprache:
IPA [ˈtaʊ̯bə]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname
Herkunft:
von Taube; die ersten Namenträger glichen in Aussehen, Verhalten einer Taube, hielten oder züchteten Tauben
Beispiele:
[1] Frau Taube ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Taube wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Taubes fliegen heute nach Kanada.
[1] Der Taube trägt nie die Pullover, die die Taube ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Taube kommt, geht der Herr Taube.“
[1] Taube kommt und geht.
[1] Taubes kamen, sahen und siegten.
Deklinierte Form: Worttrennung:
Tau·be
Aussprache:
IPA [ˈtaʊ̯bə]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Singular der schwachen Deklination des Substantivs Tauber
  • Nominativ Plural der starken Deklination des Substantivs Tauber
  • Akkusativ Plural der starken Deklination des Substantivs Tauber



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch