Tee
Substantiv, m:

Worttrennung:
Tee, Plural: Tees
Aussprache:
IPA [teː]
Bedeutungen:
[1] Gastronomie: koffeinhaltiges, aus mit heißem Wasser übergossenen Teeblättern gewonnenes Getränk
[2] getrocknete und fermentierte Blätter des Teestrauchs
[3] Botanik, kein Plural: immergrüner ostasiatischer Busch mit weißen Blüten
[4] Gastronomie: Getränkeaufguss aus getrockneten Teilen von Heilkräutern
[5] gesellige Stunde am Nachmittag
Herkunft:
Tee wurde im 17. Jahrhundert vermutlich vom südchinesischen (Amoy-Dialekt) „Tee“ entlehnt. Die Aufnahme ins Deutsche fand wohl unter Vermittlung des Niederländischen – dort heißt es thee – statt. Dementsprechend schrieb man die deutsche Form auch bis ins 20. Jahrhundert Thee. Dies stand zuerst für die getrockneten Blätter und Blattknospen des Teestrauchs und das daraus zubereitete Getränk, wurde um das Jahr 1700 aber auch auf getrocknete Blätter und Blüten anderer Heilpflanzen und die daraus hergestellten Aufgüsse ausgedehnt; Anfang des 19. Jahrhunderts kam dann noch die Bedeutung ‚Beisammensein, bei dem Tee ausgeschenkt wird‘ hinzu.
Synonyme:
[3] Teestrauch, wissenschaftlich: Camellia sinensis
Beispiele:
[1] Kaffee und Tee sind beliebte Getränke.
[1] „Schon in diesen Sätzen steckt die Gemütlichkeit, die den Tee vom eher hektisch getrunkenen Männergetränk Espresso heftigst unterscheidet.“
[1] „Der Tee war sehr bitter, wurde aber durch die Unmenge Zucker genießbar.“
[1] „Fereschte stellt Tee vor uns ab, setzt sich neben Siavasch, schaut mich erwartungsvoll an.“
[2] Sie brachte aus China ein Päckchen Tee als Mitbringsel mit.
[3] Der Tee gehört zu den Kamelien.
[4] Möchtest du einen Tee? Ich habe Hagebutte oder Malve.
[5] Wir trafen uns zum Tee.
Redewendungen:
abwarten und Tee trinken die Ruhe bewahren
einen im Tee haben angetrunken sein
Übersetzungen: Substantiv, n:

Worttrennung:
Tee, Plural: Tees
Aussprache:
IPA [tiː]
Bedeutungen:
[1] Golf: kleiner Stift, auf den der abzuschlagende Golfball gesetzt wird
[2] Golf: ebene Fläche, von der der Golfball abgeschlagen wird
Herkunft:
Lehnwort aus dem Englischen, abgeleitet von der Form des Buchstabens "T"
Synonyme:
[1] Ballauflage
[2] Abschlag, Abschlagfläche
Beispiele:
[1] Da ich das Tee zu weit in den Boden gesteckt habe, wurde der Ball getoppt.
[2] Vom Tee Nummer 3 konnte man die Landezone nicht einsehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.048
Deutsch Wörterbuch