Telepathie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Te·le·pa·thie, kein Plural
Aussprache:
IPA [telepaˈtiː]
Bedeutungen:
[1] Wahrnehmung von Gedanken anderer oder anderen Dingen ohne Hilfe der Sinnesorgane
Herkunft:
im 19. Jahrhundert von englisch telepathy „Gedankenlesen“ entlehnt, einer Neubildung aus griechisch τῆλε „fern, in weiter Ferne“ und griechisch πάθος „Gefühl, Leiden“
Synonyme:
[1] Fernfühlen
Beispiele:
[1] Die Parapsychologie unterscheidet im Bereich der übersinnlichen Wahrnehmung drei Formen: die Telepathie, das Hellsehen und die Präkognition.
[1] „Es war fast wie Telepathie, denn Lea hatte kein Geräusch vernommen, als sie noch im Finstern, etwa gegen drei Uhr früh, leise aufstand und durch Zimmer und Küche zu dem kleinen Raum bei der Haustür gelangte.“
[1] „Sie hatte ihm Vorträge über Telepathie und Magnetismus gehalten, die sie offensichtlich wortgleich aus einem ihrer esoterischen Bücher entnommen hatte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch