tempo
Interjektion: Worttrennung:
tem·po
Bedeutungen:
[1] Aufforderung, Wunsch, Ausruf oder Befehl, die Handlungsgeschwindigkeit zu erhöhen
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von italienisch tempo „Zeit, Zeitabschnitt“ entlehnt, das auf lateinisch tempus „Zeit, Abschnitt“ zurückgeht
Beispiele:
[1] Tempo, tempo, tempo - in drei Minuten schließt das Dopinglabor.
[1] Da kann ich Schuster auf der Zielgeraden nur zurufen: Tempo, tempo, tempo!

Tempo
Substantiv, n:

Worttrennung:
Tem·po, Plural 1: Tem·pi, Plural 2: Tem·pos
Aussprache:
IPA [ˈtɛmpo]
Bedeutungen:
[1] Plural 1 die Taktfrequenz in der Musik
[2] Plural 2: Geschwindigkeit • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden.
[3] Plural 1: Vorsprung von einem Zug beim Schach
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von italienisch tempo „Zeit, Zeitabschnitt“ entlehnt, das auf lateinisch tempus „Zeit, Abschnitt“ zurückgeht
Synonyme:
[1] Zeitmaß, Taktmaß, Metrum
[2] Schnelligkeit, Geschwindigkeit, Rhythmus, Takt
Beispiele:
[1] Dieser Satz enthält drei verschiedene Tempi.
[2] Er war mit einem höllischen Tempo unterwegs.
[2] Hier ist Tempo 30 vorgeschrieben. (30 km/h)
[3] Sie war schon drei Tempi im Vorsprung.
Übersetzungen: Eigenname, m:

Worttrennung:
Tem·po, Plural: Tem·pos
Aussprache:
IPA [ˈtɛmpo]
Bedeutungen:
[1] frühere Automarke
Herkunft:
Markenname
Synonyme:
[1] Dreiradwagen
Gegenwörter:
[1] Goggo, Isetta, Kabinenroller, Trabant
Beispiele:
[1] Er lieferte die Ware mit einem alten Tempo an.
Eigenname, n:

Worttrennung:
Tem·po, Plural: Tem·pos
Aussprache:
IPA [ˈtɛmpo]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: Papiertaschentuch
Herkunft:
Markenname
Synonyme:
[1] Papiertaschentuch, Einwegtaschentuch, Kleenex
Gegenwörter:
[1] Stofftaschentuch
Beispiele:
[1] Hast du mal ein Tempo für mich?
[1] In seiner Tasche war nur ein benutztes Tempo.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch