Todesstrafe
Substantiv, f:

Worttrennung:
To·des·stra·fe, Plural: To·des·stra·fen
Aussprache:
IPA [ˈtoːdəsˌʃtʁaːfə]
Bedeutungen:
[1] gesetzlich legitimierte Tötung eines Menschen als Strafe für ein Verbrechen, dessen er für schuldig befunden wurde
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Tod und Strafe sowie dem Fugenelement -es
Gegenwörter:
[1] Bewährungsstrafe, Gefängnisstrafe, Geldstrafe
Beispiele:
[1] Die Todesstrafe wirft vielfältige ethische, rechtliche und praktische Fragen auf und ihre Vereinbarkeit mit den Menschenrechten ist umstritten.
[1] „Wegen des hohen Wertes des Diebesguts und der Umstände der Tat hätte eigentlich die Todesstrafe über sie verhängt werden müssen.“
[1] Der Statistik zufolge wird die Todesstrafe am häufigsten im Iran (mindestens 507 Hinrichtungen), Saudi-Arabien (146), Irak (125) und Pakistan (60) vollstreckt.
[1] „Mayréna fürchtete die Todesstrafe und flüchtete an Bord eines Dampfschiffes, das ihn zurück nach Asien bringen sollte.“
[1] „Wie jedesmal wurde der Ruf nach der Todesstrafe laut.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch