Trabant
Substantiv, m:

Worttrennung:
Tra·bant, Plural: Tra·ban·ten
Aussprache:
IPA [tʁaˈbant]
Bedeutungen:
[1] historisch: Leibwächter eines Würdenträgers
[2] Astronomie: Himmelskörper, der einen Planeten auf einer festen Bahn umkreist
[3] abwertend: Anhänger, Mitläufer
[4] umgangssprachlich, scherzhaft: (kleines) Kind
Herkunft:
wahrscheinlich von alttschechisch drabantLeibgardist“, spätmittelhochdeutsch drabantFußsoldat oder Landsknecht der Hussiten“, astronomische Bedeutung seit dem frühen 18. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Leibgardist
[2] Satellit, Mond
Beispiele:
[1] „Die Glefe wurde […] im 16. bis ins 18. Jahrhundert […] zum Rangabzeichen des Trabanten an Fürstenhöfen“
[1] „Die Landreiter wurden vielfach den kurfürstlichen Trabanten entnommen, sie mußten über eine gewisse Schulbildung verfügen und auch des Schreibens kundig sein.“
[2] Der Mond ist ein Trabant der Erde.
[2] „Nach wie vor ist der Mond mehr als ein Trabant der Erde – er ist unser Begleiter.“
[4] Wie geht’s deinem Trabanten?
Übersetzungen: Substantiv, m, Eigenname:

Worttrennung:
Tra·bant, Plural: Tra·bants
Aussprache:
IPA [tʁaˈbant]
Bedeutungen:
[1] Kraftfahrzeugmarke aus der ehemaligen DDR
Synonyme:
[1] Trabi, Trabbi, Trabs, salopp, abwertend: Asphaltblase, Rennpappe
Beispiele:
[1] Ein himmelblauer Trabant - (DDR-Schlager)



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.048
Deutsch Wörterbuch