Tradition
Substantiv, f:

Worttrennung:
Tra·di·ti·on, Plural: Tra·di·ti·o·nen
Aussprache:
IPA [tʁadiˈt͡si̯oːn]
Bedeutungen:
[1] vorgangsorientiert: mündlich, schriftlich, erzieherisch oder auf dem Wege des spielerischen Nachahmens erfolgende Weitergabe bestimmter Denkansichten und Verhaltensweisen innerhalb einer dadurch zur 'Kultur' werdenden Gruppe aus sozialen Lebewesen
[2] inhaltsorientiert: die Überlieferung hinsichtlich ihres Inhaltes
Herkunft:
von lateinisch traditio „die Herkunft, der Brauch“. Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Tradierung, Weitergabe, Überlieferung, Traditionsprozess
[2] Brauch, Gepflogenheit, Gewohnheit, Sitte
Beispiele:
[1, 2] „Niemand kann heutzutage mehr daran denken, diese ungeheuren Errungenschaften durch die unvermutete Anhäufung einer Reihe zufällig gemachter Funde zu erklären […] Jede hier festgestellte Technik setzt Jahrhunderte tätiger und methodischer Beobachtung und kühne und nachgeprüfte Hypothesen voraus […] Der Mensch des Neolithikums oder der Frühgeschichte ist also der Erbe einer langen wissenschaftlichen Tradition.
[1] „Nach den bekannt gewordenen Informationen lässt sich vermuten, nicht beweisen, dass es sich bei dem Unglücksflug um ein fliegerisches Husarenstück handelte, wie es in Offizierskreisen der Luftwaffe vieler Länder Tradition hat.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch