Trubel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Tru·bel, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈtʁuːbl̩]
Bedeutungen:
[1] geschäftiges Treiben, aufgeregtes Durcheinander
Herkunft:
Entlehnt aus französisch troubleUnordnung, Unruhe, Störung, Verwirrung“, das wiederum aus lateinisch turbulaLärm“ stammt, dem Diminutiv zu lateinisch turbo „Unruhe, Verwirrung, Wirbel
Synonyme:
[1] Durcheinander, Rummel, Spektakel, Tumult, Unruhe, Wirbel, Wirrwarr, Treiben, Rabatz
Beispiele:
[1] Ich mag diesen ganzen Trubel vor Weihnachten nicht.
[1] „In Wien war alles größer und aufregender. Frühsommer, Trubel auf den Straßen, Menschen aus dem ganzen Kaiserreich, die Mode der Damen ausgefallener, das Gewand der Herren nobler.“
Redewendungen:
[1] Jubel, Trubel, Heiterkeit
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch