Umschlag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Um·schlag, Plural: Um·schlä·ge
Aussprache:
IPA [ˈʊmʃlaːk]
Bedeutungen:
[1] Hülle aus Papier für einen Brief
[2] (feuchte) Umwicklung einer schmerzenden Stelle
[3] ohne Plural, kurz für: Warenumschlag; Durchsatz von Waren
[4] ohne Plural: rascher Wechsel
[5] Außenteil des Buches
Herkunft:
Substantivierung von umschlagen
Synonyme:
[1] Kuvert
[2] Wickel, Kompresse
[3] Güterumschlag, Warenumschlag
[4] Umschwung
[5] Einband, Buchumschlag
Beispiele:
[1] Der Brief wurde in einem Umschlag DIN-C6 lang ohne Fenster versendet.
[1] „Es ist ein blaßblauer Umschlag, nicht zugeklebt.“
[1] „Wir wissen nicht, wann genau Cook den versiegelten Umschlag mit den geheimen Instruktionen der Admiralität öffnete.“
[2] Bei Nasenbluten hilft oft ein kalter Umschlag.
[3] Der Umschlag von klassischem Stückgut ist nur noch eine verschwindende Größe.
[4] Im neutralen Bereich erfolgt ein Umschlag von Blau nach Rot.
[4] So einen Umschlag von Tauwetter auf minus 18 Grad habe ich hier selten erlebt, aber ich kann mich an einen Fall erinnern.
[5] Das Bild auf dem Umschlag stammt aus dem gleichnamigen Film.
[5] Den Umschlägen nach zu urteilen handelt es sich um Kriegsromane.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch