Umschrift
Substantiv, f:

Worttrennung:
Um·schrift, Plural: Um·schrif·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊmʃʁɪft]
Bedeutungen:
[1] umgearbeiteter Text
[2] am Rand verlaufende Schrift
[3] Linguistik: Transkription oder Transliteration einer sprachlichen Äußerung
Synonyme:
[3] Transkription, Transliteration
Beispiele:
[1] Umschrift bedeutet so viel wie Überarbeitung.
[2] Eine Schrift, die um etwas herum verläuft, kann als Umschrift bezeichnet werden.
[3] Eine Umschrift im Sinne von Transkription liegt dann vor, wenn ein sprachlicher Text in Form von phonetischen oder phonologischen Zeichen wiedergegeben wird. Auch die Wiedergabe eines Textes, der in einer anderen Schrift verfasst wurde, in unserer lateinischen Schrift wird als Umschrift im Sinne von Transkription aufgefasst.
[3] Umschrift im Sinne von Transliteration liegt dann vor, wenn die Wiedergabe eines Textes, der in einer anderen Schrift verfasst wurde, so gestaltet ist, dass die Zuordnung der Zeichen in beiden Richtungen eindeutig ist.
[3] „Eine phonetische Umschrift kann wegen dieser Abhängigkeiten im Prinzip nie vollständig sein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch