Umzug
Substantiv, m:

Worttrennung:
Um·zug, Plural: Um·zü·ge
Aussprache:
IPA [ˈʊmˌt͡suːk]
Bedeutungen:
[1] Wechsel des Wohnsitzes (in einem oder zu einem anderen Ort)
[2] geordneter Marsch von Menschen, die eventuell auch von Fahrzeugen begleitet werden
Herkunft:
mit Bedeutung [2] „Umherziehen, Festzug“ seit Anfang des 16., mit Bedeutung [1] „Wohnungswechsel“ seit dem 19. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] Auszug, Übersiedlung, Umsiedlung, Wohnortverlegung, Wohnsitzwechsel, Wohnungswechsel
[2] Aufmarsch, Aufzug
Beispiele:
[1] Der Umzug wird in Eigenregie durchgeführt.
[1] „Nachher, in der Destille, ist es gar nicht so einfach, dem Meister Puttbreese begreiflich zu machen, daß der Umzug in größter Stille vor sich zu gehen hat.“
[1] „Wie immer: Der Umzug geht rasch vonstatten.“
[2] Der Umzug durch die Fußgängerzone beginnt um 12:00 Uhr.
[2] „Das Narzissenfest im Ausseerland feiert heuer seine 60. Jubiläum. Für den großen Umzug ist perfektes Ausflugswetter angesagt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch