Unaussprechlichkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Un·aus·sprech·lich·keit, Plural: Un·aus·sprech·lich·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnʔaʊ̯sˌʃpʁɛçlɪçkaɪ̯t], [ʊnʔaʊ̯sˈʃpʁɛçlɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Eigenschaft einer sprachlichen Formulierung, für jemanden nicht korrekt aussprechbar (artikulierbar) zu sein
[2] Eigenschaft der Unfähigkeit, etwas sprachlich nachvollziehbar ausdrücken zu können
[3] Verbot, etwas zu benennen
[4] Eigenschaft eines Sachverhalts, für jemanden nicht darstellbar zu sein
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zum Adjektiv unaussprechlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit
Beispiele:
[1] „Ich glaube nicht, dass es an der Unaussprechlichkeit der polnischen Variante lag.“
[2] Viele teilen die Erfahrung der Unaussprechlichkeit von Gefühlen.
[3] In manchen Religionen gilt die Unaussprechlichkeit des Namens Gottes.
[4] Viele teilen den Eindruck der Unaussprechlichkeit der Verbrechen, die mit Völkermord einhergehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch