Unberührtheit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Un·be·rührt·heit, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʊnbəˌʁyːɐ̯thaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] natürlicher, nicht vom Menschen beeinflusster Zustand
[2] sexuelle Unerfahrenheit
[3] emotional neutrale Verfassung
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zum Adjektiv unberührt mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit
Beispiele:
[1] „In der Abenteuer- und Kolonialliteratur erscheinen die afrikanischen Landschaften als ein vom Zauber der Unberührtheit aufgeladener, verlockender Raum der Leere.“
[1] „Der sensible Gipfelsammler erlebt bisweilen das, was der Religiöse befürchtet, eine Profanisierung, eine Entweihung des heiligen Berges, den Verlust der Unberührtheit und damit der magischen Ausstrahlung."
[2] Die Unberührtheit der Braut war ein hohes Gut.
[3] Wie kann man nur eine solche Unberührtheit zur Schau stellen, gehen dir die Bilder nicht nahe?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.036
Deutsch Wörterbuch