ungehorsam
Adjektiv:

Worttrennung:
un·ge·hor·sam, Komparativ: un·ge·hor·sa·mer, Superlativ: am un·ge·hor·sams·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnɡəˌhoːɐ̯zaːm]
Bedeutungen:
[1] nicht bereit, einem Befehl/einer Anordnung/einer Aufforderung zu folgen
Synonyme:
[1] aufmüpfig, aufsässig, rebellisch, renitent, unartig, unfolgsam, ungezogen, widerspenstig
Gegenwörter:
[1] gehorchend, gehorsam
Beispiele:
[1] „Wenn Du weiter so ungehorsam bist, gibt’s eine Woche Fernsehvebot!“
[1] In seinem umstrittenen Buch [Struwwelpeter] erzählt [Heinrich] Hoffmann in mehreren kurzen Geschichten von ungehorsamen Kindern, die alle am Ende eine schlimme Strafe erwartet.
[1] Im Kloster soll früher jemand, der ungehorsam war, dadurch bestraft worden sein, dass er auf dem Fußboden oder an einem niedrigen Tisch, dem Katzentisch, sitzen musste.
[1] [Schlagzeile:] Ungehorsame Pfarrer wollen Reform - Geschiedene Katholiken, die wieder heiraten, sind laut römischem Kirchenrecht Ehebrecher. Pfarrern ist verboten, ihnen die Kommunion auszuteilen. Eine Freiburger Pfarrerinitiative opponiert gegen die Regel.
[1] Weigert ihr euch aber und seid ungehorsam, so sollt ihr vom Schwert gefressen werden; […]
[1] Er [Salafistenprediger Mohammed al Arifiaus aus Saudi-Arabien] propagiert etwa Körperstrafen für „ungehorsame“ Frauen oder Homosexuelle.
Übersetzungen:
Ungehorsam
Substantiv, m:

Worttrennung:
Un·ge·hor·sam, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʊnɡəˌhoːɐ̯zaːm]
Bedeutungen:
[1] Nichtbefolgung oder Weigerung, eine Verhaltensaufforderung einer Autorität auszuführen
Herkunft:
Ableitung von ungehorsam, Konversion vom Adjektiv zum Substantiv
Gegenwörter:
[1] Gehorsam
Beispiele:
[1] Früher war es noch gang und gäbe Kinder bei Ungehorsam zu prügeln.
[1] „Nach der Niederlage bei Frankenhausen wurden die Heiligenstädter für ihren Ungehorsam schwer bestraft.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch