Unruhestifter
Substantiv, m:

Worttrennung:
Un·ru·he·stif·ter, Plural: Un·ru·he·stif·ter
Aussprache:
IPA [ˈʊnʁuːəˌʃtɪftɐ]
Bedeutungen:
[1] jemand, der Unruhe stiftet oder etwas, das Unruhe stiftet
Herkunft:
Zusammenbildung der Wortgruppe Unruhe stift(en) mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er
Synonyme:
[1] Krawallmacher, Provokateur, Randalierer, Rowdy, Ruhestörer, Störenfried
Gegenwörter:
[1] Friedenstifter
Beispiele:
[1] „[…] Er machte dabei erneut Russland als Unruhestifter in der Ostukraine aus: ‚Es ist klar, dass russische Spezialkräfte und Agenten der Katalysator hinter dem Chaos der vergangenen 24 Stunden waren.‘“
[1] „Unruhestifter waren nach den Angaben der naturgemäß einseitig urteilenden römischen Quellen die jenseits des Hadrianswalls siedelnden Kaledoniert und Mäaten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch