Unterbrechung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Un·ter·bre·chung, Plural: Un·ter·bre·chun·gen
Aussprache:
IPA [ˌʊntɐˈbʁɛçʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Zerteilung einer Verbindung; Öffnung einer Leitung, eines Rohres, eines Seils
[2] Störung einer Kommunikation, eines Gesprächs
[3] kurzzeitige Aussetzung einer Handlung, um diese später wieder aufzunehmen
[4] Recht: Aussetzen einer vertraglich vereinbarten Frist
[5] Informatik: kurzfristige Aussetzung eines Programms, um eine höherpriorisierte und damit zeitkritische Verarbeitung durchzuführen
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs unterbrechen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Trennung
[3] Aussetzung, Pause, Suspendierung
[5] Interrupt
Gegenwörter:
[3] Fortsetzung, Wiederaufnahme
Beispiele:
[1] Die Unterbrechung im Leitungssystem führte zu einem Stromausfall.
[2] Bitte entschuldigen Sie die Unterbrechung, aber da ist jemand am Telefon für Sie.
[2] Weitere Unterbrechungen werde ich in meinem Gerichtssaal nicht dulden.
[2] „Wiegand hat die Unterbrechung unwillig abgeschüttelt.“
[3] Um zwölf Uhr gibt es eine kurze Unterbrechung, damit ihr alle mal zur Toilette gehen könnt.
[3] Danach werden wir ohne Unterbrechung fortfahren.
[3] Das Unwetter führte zu einer längeren Unterbrechung der Versorgungsflüge.
[4] Die rechtzeitige Schadensmeldung führt nicht zu einer Unterbrechung der Verjährungsfrist.
[5] Ein Systemaufruf, der im Kernel-Modus läuft, führt zur Unterbrechung des im Benutzer-Modus laufenden Programms.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch