Unterschlupf
Substantiv, m:

Worttrennung:
Un·ter·schlupf, Plural 1: Un·ter·schlüp·fe, Plural 2: Un·ter·schlup·fe
Aussprache:
IPA [ˈʊntɐˌʃlʊp͡f]
Bedeutungen:
[1] Ort, an dem man Zuflucht finden kann; Obdach
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Refugium, Schlupfwinkel; siehe auch:
Beispiele:
[1] Der Igel fand einen Unterschlupf unter der Hecke.
[1] „Unter den kleinen Hotels in den Seitengassen wählte ich lange, ehe ich eins fand, das verwahrlost genug aussah, um für einen Unterschlupf passend zu sein.“
[1] „Und er empfand eine diebische Freude bei dem Gedanken, daß keiner der anderen von diesem Unterschlupf jemals etwas erfahren würde.“
[1] „In dem engen Unterschlupf hatten wir gerade genug Platz, um unsere beiden Isomatten nebeneinander auszubreiten und die Lenkertaschen an den Kopfenden zu verstauen.“
[1] „Er ging vor Morgengrauen fort, und wir fanden Unterschlupf in einem leeren Blockhaus am Flussufer, wo wir den Tag verbrachten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch