Urbild
Substantiv, n

Worttrennung:
Ur·bild, Plural: Ur·bil·der
Aussprache:
IPA [ˈuːɐ̯ˌbɪlt]
Bedeutungen:
[1] ursprüngliches, als Vorlage für eine künstlerische Wiedergabe dienendes Werk
[2] ideales Vorbild mit typischen Merkmalen, Verkörperung eines Ideals
[3] Mathematik: Element aus einer nichtleeren Menge X, dem ein Element einer nichtleeren Menge Y zugeordnet wird
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[2] Archetyp/Archetypus
[3] Original
Gegenwörter:
[3] Bild
Beispiele:
[2] „Urbild stiller Verläßlichkeit und selbstverständlicher Redlichkeit, hatte er in über fünfzehn Jahren nicht einen einzigen Tag die Arbeit versäumt.“
[2] „Der Bauer verabschiedet uns unter dem Kreuzeszeichen: ein alter Mann mit weißem Haar, das Urbild eines Patriarchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch