Vogel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Vo·gel, Plural: Vö·gel
Aussprache:
IPA [ˈfoːɡl̩]
Bedeutungen:
[1] Biologie: Vertreter einer Tiergruppe der Wirbeltiere mit Flügeln und Federn
[2] Ausdruck in Redewendungen in Verbindung mit haben für spinnen, verrückt sein
[3] herablassender Ausdruck für einen Mann
[4] fliegersprachlich, umgangssprachlich: Flugzeug
Herkunft:
[1] von mittelhochdeutschvogel‘, althochdeutsch ‚fogal, fugal‘, germanisch ‚*fugla-‘, belegt seit dem 8. Jahrhundert; ein Anschluss an die etymologische Wurzel von ‚fliegen‘ wurde erwogen, ist aber schwierig; außergermanisch entspricht nur litauisch ‚paũkštis‘ „Vogel“ (mit anderem Suffix) – es handelt sich wohl um eine Weiterbildung von indoeuropäisch ‚*pu-‘ „Tierjunges“, wozu ferner (unter anderem) auch lateinischpullusm „junges Tier, Huhn“ und russisch ‚птица ‹ptica›‘ f „Vogel“ gehören.
Synonyme:
[1, 2] umgangssprachlich: Piep
[2] umgangssprachlich: Meise
[4] Flugzeug
Beispiele:
[1] Ein Seeadler ist ein großer Vogel.
[1] „Ausgerechnet Neuseeland, dessen Einwohner sich nach einem flugunfähigen Vogel stolz Kiwis nennen, hat sich diesem ungewöhnlichen Flugsport verschrieben.“
[1] „In einer Höhe von etwa 1.000 m trifft man Insekten und Vögel, für die die Luft der reinste Highway ist.“
[1] „Vögel sind die kraftvolleren Flugtiere, doch zahlenmäßig sind ihnen die Insekten um ein Vielfaches überlegen.“
[1] „Vögel können gut in der Höhe überleben, weil ihr Federkleid sie warm hält.“
[1] „In den Linden sangen die Vögel, und ein Eichhörnchen huschte über den Asphalt, sah sich ängstlich um und witschte den Stamm hinauf.“
[2] Er zeigte mir einen Vogel.
[3] Was ist denn das für'n Vogel!
[4] Ist der Vogel sicher gelandet?
Redewendungen:
[2] einen Vogel habenumgangssprachlich: spinnen
[2] einen Vogel zeigen/jemandem den Vogel zeigen
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Vo·gel, Plural 1: Vo·gels
Aussprache:
IPA [ˈfoːɡl̩], Plural 1: [ˈfoːɡl̩s]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger Nachname, Familienname
Herkunft:
  1. Übername zu mittelhochdeutsch vogel „Vogel“ für einen fröhlichen Menschen;
  2. Berufsübername für einen Vogelsteller;
  3. fallweise auf einen Hausnamen zurückzuführender Familienname
Beispiele:
[1] Herr Vogel wollte uns kein Interview geben.
[1] Herr Vogel ist ein angesehener Anwalt.
[1] Die Vogels fliegen heute nach Südafrika.
[1] Der Vogel trägt nie die Pullover, die die Vogel ihm strickt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.087
Deutsch Wörterbuch