Vater
Substantiv, m:

Worttrennung:
Va·ter, Plural: Vä·ter
Aussprache:
IPA [ˈfaːtɐ]
Bedeutungen:
[1] Soziologie, familiär: männlicher Elternteil
[2] Soziologie: Leitperson
[3] Biologie: Partner der Mutter bei der Zeugung von Nachwuchs
[4] kirchlich: (Titel oder Anrede für) Geistliche
[5] Religion: (Umschreibung für) Gott
[6] nur Plural: die Ahnen
Herkunft:
althochdeutsch fater, von germanisch: *fader, von indogermanisch: *pH2tér (gesprochen etwa: pchtér mit "ch" wie in "ach")
Synonyme:
[1] alter Herr, Dad, Daddy, Knan/Knän, Pa, Papa, Papi, Paps, Senior, Stifter, Urheber, Vatl, Vati; alle nachfolgenden abwertend: Erzeuger, der Alte (Alter), der Olle (Oller)
[3] biologischer Vater, Erzeuger
[4] Pater
[5] Schöpfer
[6] Vorvater, Ahn
Beispiele:
[1] Markus ist der Vater von Jaqueline.
[1] Herr Schmidt ist ein strenger, aber nicht unbedingt ein schlechter Vater.
[1] In Deutschland können Väter bis zu zwölf Monate in Elternzeit gehen. Aber die wenigsten tun das.
[1] „Der Vater, ein Staatsbeamter namens Kurt Böhme, steht nicht zu dem Kind.“
[2] Vater Staat wird es schon richten.
[2] Einer der Väter des Euros war der Belgier Luc Luycx. Er wurde als der Designer der Euro-Münzen bekannt.
[3] Dieser Hengst ist der Vater dutzender erfolgreicher Rennpferde.
[3] Diese [zweite Zelle] wird dann mit den Spermien des Vaters befruchtet und in die Gebärmutter der ersten, [genetisch] kranken, Frau eingesetzt – wie bei künstlicher Befruchtung üblich.
[4] Der Vater Prior wartet am rechten Ausgang.
[5] Gott Vater, höre unsere Bitte.
[5] Das Vaterunser (Gebet): „Vater unser im Himmel - geheiligt werde Dein Name. - Dein Reich komme - …“
[6] Das schwöre ich bei der Asche unserer Väter.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch