Verbreitung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·brei·tung, Plural: Ver·brei·tun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈbʁaɪ̯tʊŋ]
Bedeutungen:
[1] die (bewusste oder unbewusste) Handlung des Verbreitens; eine Sache weitergeben und somit vervielfachen
[2] der Zustand, in einem bestimmtem Raum oder in einem gewissen Maße verbreitet zu sein
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs verbreiten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Ausgabe, Ausstrahlung, Bekanntmachung, Einführung, Lancierung, Publikation, Übertragung, Sendung, Verkauf, Verleih, Veröffentlichung, Vorkommen Weitergabe, Wiedergabe
Beispiele:
[1] Die Verbreitung von pornographischen Dateien ist nicht erlaubt.
[1] Die Verbreitung der Krankheit muss schnellstmöglich verhindert werden.
[1] „Ein CIA-Spion, der schon zwanzig Jahre dabei war, hatte mitgeholfen, die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen zu verhindern.“
[1] „Die in der Septuaginta enthaltenen, aber von der jüdischen Gemeinde in den Kanon nicht aufgenommenen Schriften bezeichnet man als Apokryphen, d. h. als verborgene, von der öffentlichen Verbreitung ausgeschlossene Schriften.“
[1] „Doch mit Zensur und Zeitungsverboten konnte die Verbreitung der Nachrichten aus Österreich natürlich nicht unterbunden werden.“
[2] „Bei einer so weiten Verbreitung ist es kein Wunder, dass auch Prominente betroffen sind.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch