Verbum
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ver·bum, Plural: Ver·ba
Aussprache:
IPA [ˈvɛʁbʊm]
Bedeutungen:
[1] Grammatik: Wortart, mit der eine Handlung (z.B. spielen, lachen, werfen), ein Zustand (glänzen, sich auflösen) oder ein Geschehen (regnen, schneien) ausgedrückt wird
Herkunft:
von lateinisch verbum (deutsch: Wort; Zeitwort)
Synonyme:
[1] Zeitwort, Aussagewort, Tätigkeitswort, Tunwort, Tuwort, Verb
Gegenwörter:
[1] Substantiv, Adjektiv, Adverb, Artikel, Interjektion, Pronomen, Präposition, Konjunktion
Beispiele:
[1] „Es ist ein Unglück, daß wir im Deutschen Verbum mit Zeitwort übersetzt haben. Tatwort müßte es heißen, denn es gibt die Tat, die Handlung, das Ereignis wieder.“
[1] „Die Merkmale, nach denen Hauptwort (Substantiv), Eigenschaftswort (Adjektiv), Fürwort (Pronomen), Zahlwort (Numerale), Tätigkeits- oder Zeitwort (Verbum), Umstandswort (Adverbium), Verhältniswort (Präposition) und Bindewort (Konjunktion) unterschieden werden, sind teils solche der Form, teils solche der Leistung.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch