Verformung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·for·mung, Plural: Ver·for·mun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈfɔʁmʊŋ]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Vorgang, durch den ein Gegenstand in eine andere Form oder Lage gebracht wird
[2] verformte Stelle an oder in etwas
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs zum Stamm des Verbs verformen mit dem Suffix -ung als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Synonyme:
[2] Deformation
Beispiele:
[1] „Plastische Verformung von Metallen erfolgt im Wesentlichen durch das Abgleiten auf kristallographischen Ebenen in kristallographischen Richtungen.“
[1] „Verformung, (ist die) Formänderung eines Materials bei Anlegen einer Spannung mittlerer Größe.“
[1] „Als Verformung oder Deformation eines Körpers bezeichnet man in der Kontinuumsmechanik die Änderung seiner Form infolge der Einwirkung einer äußeren Kraft.“
[1, 2] „Das Stahlschwert bricht eben nicht, wenn man auf ein anderes Stahlschwert haut, sondern hat allenfalls eine kleine Macke (= lokale plastische Verformung).“
[2] „Außere Kräfte bewirken Verformungen, die im elastischen Bereich auf die Existenz innerer Spannungen schließen lassen.“
[2] Taucht ein U-Boot zu tief, so erfährt es erhebliche Verformungen durch den steigenden Wasserdruck.
[2] Nach dem schneereichen Winter zeigt das Dach des Anbaus starke Verformungen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.061
Deutsch Wörterbuch