Verhältnis
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ver·hält·nis, Plural: Ver·hält·nis·se
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈhɛltnɪs]
Bedeutungen:
[1] eine Beziehung, bei der zwei Dinge oder zwei Sachverhalte miteinander verglichen werden
[2] persönliche Beziehung zweier Menschen
[3] umgangssprachlich: intime Beziehung zwischen zwei Menschen
[4] meist im Plural: Umschreibung einer bestimmten sozialen Lage oder bestimmter sozialer Lebensumstände
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs verhalten mit dem Ableitungsmorphem -nis (plus Umlaut)
Synonyme:
[1] Relation, Beziehung
[3] Liebschaft, Liebelei, Techtelmechtel
[4] Umstand
Beispiele:
[1] Diese beiden Größen stehen in einem umgekehrt proportionalen Verhältnis zueinander.
[1] Im Verhältnis zwischen zweien ist das Verhältnis das Dritte als negative Einheit, und die zwei verhalten sich zum Verhältnis und im Verhältnis zum Verhältnis; so ist unter der Bestimmung Seele das Verhältnis zwischen Seele und Leib ein Verhältnis.
[2] Ihr Verhältnis zueinander war von großem Vertrauen geprägt.
[3] Wusstest du nicht, dass die beiden ein Verhältnis miteinander haben?
[3] "Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben? (Chanson gesungen von Marlene Dietrich)
[3] „Evas Verhältnis ist nach Brüssel, da kann sie die Mietze zu sich einladen und ihr alles zeigen, wie es bei ganz feinen Leuten ist.“
[4] Die Verhältnisse ließen keine bessere Schulbildung der Kinder zu.
[4] „Wegen der Erfahrungen mit galoppierender Inflation ist der Leitzins in Brasilien traditionell hoch und liegt nun bei acht Prozent, was für brasilianische Verhältnisse ein Rekordtief ist.“
[4] Gut 20 Prozent aller Kinder in Deutschland leben laut einer Studie länger als fünf Jahre in armen Verhältnissen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch