Verkleidung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·klei·dung, Plural: Ver·klei·dun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈklaɪ̯dʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Kleidungsstück(e) zum Schlüpfen in eine fremde Rolle
[2] Umhüllung zum Schutz vor Außeneinflüssen
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs verkleiden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Kostüm
[2] Verblendung
Beispiele:
[1] Trotz Verkleidung habe ihn alle schnell erkannt.
[1] Meine Tochter wünscht sich eine Verkleidung als Prinzessin Leia.
[1] „Sie hatte sich zu dieser Verkleidung überreden lassen.“
[2] Die nachträgliche Verkleidung schützt gegen Wetterschäden.
[2] „Mit fahrigen Fingern tastet er die Verkleidung unter dem Fenster ab, schnappt nach dem Türhebel, klappt und zerrt daran, rüttelt mit beiden Händen an der Tür.“
[2] Um unseren Flur zu verschönern, bekam der Heizkörper eine Verkleidung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch