Versäumnis
Substantiv, n, f:

Worttrennung:
Ver·säum·nis, Plural: Ver·säum·nis·se
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈzɔɪ̯mnɪs]
Bedeutungen:
[1] das Unterlassen von etwas, wofür nur begrenzte Zeit zur Verfügung stand
Herkunft:
mittelhochdeutsch versūmnisse
Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs versäumen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -nis
Synonyme:
[1] Unterlassung, Vernachlässigung, Nachlässigkeit
Beispiele:
[1] Das ist ein schweres Versäumnis.
[1] „Die Versäumnisse der Vergangenheit wiegen schwer.“
[1] „Aber das Versäumnis sowohl der Briten als auch der Franzosen, Hitler klipp und klar zu sagen, dass ein Angriff auf die Tschechoslowakei Krieg bedeuten würde, war ein katastrophaler politischer Fehler.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch