Versöhnung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·söh·nung, Plural: Ver·söh·nun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈzøːnʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Wendung zwischen Personen zu einer mehrseitigen, positiven und dauerhaften Grundhaltung des gegenseitigen Vertrauens, der Bereitschaft zueinander zu stehen und/oder miteinander die Zukunft zu gestalten, die sich zuvor Verletzungen bzw. Schäden antaten und infolge ablehnend oder feindlich zueinander standen
[2] Philosophie: Vermittlung, die am Ende der Dialektik die Widersprüche in einer Synthese aufhebt
[3] Politik: [1] als Bestandteil der Vergangenheits- und/oder Konfliktbewältigung
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs versöhnen mit dem Suffix (Derivatem) -ung
Gegenwörter:
[1] Verfeindung
Beispiele:
[1] Der Versuch, zu einer Versöhnung zu kommen, scheiterte kläglich.
[1] „Für die Sufis war der Gedanke einer Versöhnung des Islam mit dem Hinduismus nichts Neues.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch