Versammlung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·samm·lung; Plural: Ver·samm·lun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈzamlʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Ansammlung mehrerer Personen meist zu einem gemeinsamen Zweck (meist innen in Räumen)
[2] Ansammlung mehrerer Personen zum Zweck einer Kundgebung (meist draußen)
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs versammeln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Bei der gestrigen Versammlung waren viele anwesend.
[1] Die Libyer haben am Donnerstag eine verfassungsgebende Versammlung gewählt. Beobachter bezweifeln, dass ein neues Grundgesetz dem Krisenstaat mehr Stabilität bringen kann.
[1] Die Deutsche Fußball Liga wird vorerst keine Torlinientechnologie einführen. Bei einer Versammlung der 36 Clubs aus den beiden Bundesligen kommt die erforderliche Mehrheit nicht zustande.
[2] In den sozialen Netzwerken mobilisieren rechte Gruppen für den Tag [den 9. November] eine Versammlung. Ein Polizeisprecher betonte aber, sie sei bisher nicht angemeldet worden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch