Verschwendung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·schwen·dung, Plural: Ver·schwen·dun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃvɛndʊŋ]
Bedeutungen:
[1] unnötiger oder sinnloser Verbrauch von etwas
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs verschwenden mit dem Suffix (Derivatem) -ung
Synonyme:
[1] Vergeudung, Verpulvern
Gegenwörter:
[1] Effizienz, Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit
Beispiele:
[1] Geiz ist Grausamkeit gegen die Dürftigen und die Verschwendung ist es nicht weniger.
[1] Wo die Barmherzigkeit und Klugheit ist, da ist nicht Verschwendung noch Täuschung.
[1] Du kannst doch nicht den halben Salat wegwerfen, nur weil er nicht so hübsch gekräuselt ist! Was für eine Verschwendung!
[1] „Die Ausbildung war die reinste Verschwendung von Zeit, Geld und Einsatz gewesen.“
[1] „Ich kann nicht behaupten, dass diese Verschwendung meiner Geldmittel mir irgendeine wesentliche Befriedigung verschaffte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch