Viadukt
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Via·dukt, Plural: Via·duk·te
Aussprache:
IPA [viaˈdʊkt]
Bedeutungen:
[1] Verkehr: eine mehr oder minder hohe, meist sehr lange Brücke, die als Träger für eine Straße oder eine Eisenbahnlinie dient, um ein Tal oder eine Senke steigungsarm zu überwinden.
Herkunft:
im 19. Jahrhundert von englisch viaduct entlehnt, dem lateinisch viaWeg, Straße“ und das Partizip Perfekt Passiv ductus des Verbs ducereführen“ zugrunde liegen, nach dem Muster von lateinisch aquae ductus
Beispiele:
[1] In den Mittelgebirgen werden viele Viadukte benötigt.
[1] „Er ging den Dammweg entlang und durchschritt den alten Viadukt.“
[1] „Das Viadukt soll nun abgerissen und durch einen Tunnel ersetzt werden.“
[1] „Bevor der nächste Standort erreicht wird, quert der Weg die Nette über ein Viadukt und führt durch zwei Tunnel.“
[1] „Die Berliner Stadtbahn ist ein Viadukt auf zahllosen gemauerten Bögen von elf Kilometer Länge, sie durchstößt in viergleisiger Spur den Kern der Stadt von Osten nach Westen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch