Videokamera
Substantiv, f:

Worttrennung:
Vi·deo·ka·me·ra, Plural: Vi·deo·ka·me·ras
Aussprache:
IPA [ˈviːdeoˌkaməʁa]
Bedeutungen:
[1] technisches Gerät, mit dem Filmsequenzen elektronisch aufgezeichnet werden können
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Video und Kamera
Gegenwörter:
[1] Filmkamera
Beispiele:
[1] Er will mit seiner neuen Videokamera die wichtigsten Momente im Leben seiner Kinder festhalten.
[1] „Für technische Einbauten an der Fassade, zu denen neben Parabolantennen übrigens auch Klimaanlagen, Alarmanlagen und Videokameras zählen, muss je nach Standort und Größe eine Bewilligung seitens der Baubehörde eingeholt werden.“
[1] „Als der Beamte eine Pause macht, läuft die Videokamera dennoch weiter.“
[1] „Ich schnappte mir meine Videokamera, kickte die Fahrertür auf und ging zum Haus.“
[1] „Unser (beschwipstes) Liebesspiel war ins Blickfeld der Videokameras geraten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.050
Deutsch Wörterbuch