visionär
Adjektiv:

Worttrennung:
vi·si·o·när, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [vizi̯oˈnɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] eine Visionen betreffend, einer Vision zugehörig
[2] Visionen, eigenen Zukunftsentwürfen folgend
Beispiele:
[1] Seine visionären Träumereien gaben ihm die Kraft zum Handeln.
[2] Der visionäre Entwurf des Stararchitekten begeistert die Besucher.
Übersetzungen:
Visionär
Substantiv, m:

Worttrennung:
Vi·si·o·när, Plural: Vi·si·o·nä·re
Aussprache:
IPA [vizi̯oˈnɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] eine Person, die Vorstellungen von der Zukunft entwickelt
Herkunft:
in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts von französisch visionnaire entlehnt; strukturell: Ableitung zum Nomen Vision mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -är
Beispiele:
[1] Leo Brandt, der Visionär, war davon überzeugt, dass moderne Gesellschaft nur als Wissensgesellschaft möglich ist.
[1] „Doch Turing fiel nicht nur als kühner Visionär auf.“
[1] „Über zwölf Jahre dauerte es, bis er schließlich neunzehn Jünger gefunden hatte, die das Experiment mit dem charismatischen Visionär wagten, ihre Religion aufgaben und mit ihm Awra Amba gründeten.“
[1] „Es war die Starre des Visionärs.“
[1] „Sinnsucher werden durch mystische Erfahrung aus dem Selbst, durch Begegnung mit dem im Unbewussten Liegenden zu Visionären.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch