vorausdenken
Verb:

Worttrennung:
vo·r·aus·den·ken, Präteritum: dach·te vo·r·aus, Partizip II: vo·r·aus·ge·dacht
Aussprache:
IPA [foˈʁaʊ̯sˌdɛŋkn̩]
Bedeutungen:
[1] sich schon vorher mögliche Umstände und Entwicklungen vorstellen und bei der Planung berücksichtigen
Herkunft:
Kompositum aus dem Verb denken und dem Adverb voraus
Beispiele:
[1] „Visionäre Führungspersönlichkeiten denken groß, sie denken neu, sie denken voraus.“
[1] „Wolfgang F. Schmid: ‚Der Mensch ohne Augenblick denkt voraus und nicht an das, was ist. Wenn er erwacht, denkt er daran, sich zu waschen. Wenn er sich wäscht, denkt er ans Frühstück. Während er frühstückt, liest er Zeitung oder denkt an die Fahrt zur Arbeit.‘“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch