Vorfall
Substantiv, m:

Worttrennung:
Vor·fall, Plural: Vor·fäl·le
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌfal]
Bedeutungen:
[1] ein außergewöhnliches oder spezielles (und meist negatives) Ereignis / Geschehnis
[2] Medizin: Prolaps
Herkunft:
Substantivierung des Verbs vorfallen
Beispiele:
[1] Der gestrige Vorfall muss unter uns bleiben.
[1] „Am Karfreitag hörte Hjøstrup die ganze Geschichte über den Vorfall im Fischkeller.“
[1] „Ich ging zu meinem Chef Schmuel Schmulevitch, um den Vorfall mit dem aufgehängten Engländer zu besprechen.“
[1] „Dieser Vorfall bringt einen Entschluß zur Reife, an den ich mich in nächtlichen Überlegungen allmählich, aber bisher nur mit Zögern herangetastet habe: Ich werde eine Erkundungsfahrt in den Westen unternehmen, um festzustellen, wie es dort aussieht und ob wir irgendwo eine sichere Zuflucht finden können.“
[1] „Kinder sind ausgeprägte Sinnsucher; insofern ist auch bei diesem unglückseligen Vorfall zunächst nicht von einem Wegwerfen des Lebens auszugehen, sondern von einer – wenn auch hilflosen, vielleicht pervertierten- Sinnsuche, die in einem tödlichen Unfall endete.“
[2] Nach dem Vorfall musste er verkehrtherum einige Stunden verweilen, damit sich die Wirbel wieder einrenkt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch