Vorlage
Substantiv, f:

Worttrennung:
Vor·la·ge, Plural: Vor·la·gen
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌlaːɡə]
Bedeutungen:
[1] Informatik, Technik: Hilfsmittel zur Erstellung ähnlicher Stücke (materiell oder informationstechnisch)
[2] Original, nach dem eine Nachahmung erstellt wurde
[3] Kunst, Literatur: historisches oder literarisches Thema, das aufgegriffen und weiterverarbeitet wird
[4] Ballspiel, Sport: ein Pass, der den Angespielten eine große Chance bietet, ein Tor zu erzielen
[4a] metaphorisch für [4]: in der Diskussion, meist unfreiwillig, mit einem Argument gleich das Gegenargument mitliefern, in der Politik auch für: unverhoffte Chance
[5] ein zur Beratung veröffentlichter Entwurf, zum Beispiel eine Gesetzesvorlage
[6] Chemie: Vorgefäß bei einer Destillation
[7] das Vorlegen einer Geldsumme; das Vorzeigen eines Dokuments
[8] saugfähiges Material, das in die Unterwäsche gelegt, Urin oder Blut aufnimmt
[9] Skisport: Verlagerung des Körpergewichts nach vorne • Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
Herkunft:
Ableitung vom Verb vorlegen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e (plus Vokalwechsel)
Synonyme:
[1] Muster, Schablone, Strickmuster, Template
[1, 2] Schema
[2] Original
[3] Motiv, Thema, Ursprungstext
[7] das Vorlegen
[8] Binde
Beispiele:
[1] Das Wiktionary stellt Vorlagen für verschiedene Wortarten bereit.
[2] Die Vorlage für die Zeichenübung war eine echte Radierung von Goya.
[3] Schiller hat sich bei seinem Wilhelm Tell nicht getreu an die historische Vorlage gehalten.
[4] Dem Stürmer wurde eine herrliche Vorlage geliefert, die dieser prompt zum 2:0 umwandelte.
[4a] Der Kanzler konnte die Jahrhundertflut als Steilvorlage für seinen Wahlkampf nutzen.
[5] Die Vorlage muss noch abschließend behandelt werden, bevor sie dann zur Abstimmung gehen kann.
[7] Gehalt gibt es nur bei Vorlage der Lohnsteuerkarte.
[7] Beim Kauf von alkoholhaltigen Getränken ist die Vorlage eines gültigen Ausweises erforderlich.
[8] Bei Inkontinenz muss man Vorlagen verwenden.
[9] „Das gefühlvolle Ausbalancieren der Vorlage stellt den Schlüssel zur Kontrolle der Geschwindigkeit dar.“
[9] „Damit für den Schwerpunkt S kein resultierendes Moment entsteht, muß mit starker Vorlage gesprungen werden.“
[9] „Höhepunkt ist der Skifox: In 45-Grad-Vorlage fliegt man mit Skiern an den Füßen über 200 m den Berg hinunter, ganz so, wie es die Skispringer tun, nur dass man dabei an einem Stahlseil hängt.“
[9] „Ja Kruzifixalleluja! Vorlage! Net Rücklage! Bist a Sparkassenbeamter, Mensch? Das mit der Vorlage, das ist schwer.“
[9] „Der Schiläufer, der ein steiles Gelände sicher hinabfahren will, muss Schutzreflexe abbauen. […] Er muss das Schutzstreben in die Rücklage aufgeben und mutig die Vorlage suchen, um seine Schier sicher führen zu können.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch