Vorsicht
Substantiv, f

Worttrennung:
Vor·sicht, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌzɪçt]
Bedeutungen:
[1] Verhalten, bei dem man versucht, durch Wachsamkeit und/ oder Zurückhaltung negative Folgen oder Schäden zu vermeiden
[2] Hinweis auf eine Gefahr, meist als Ausrufesatz oder auf Schildern; Aufforderung zu [1]
Herkunft:
mittelhochdeutsch vürsiht, althochdeutsch forasiht „Voraussicht, Vorsorge“, belegt als Lehnübersetzung für lateinisch providentia „Voraussicht“ seit der Zeit um das Jahr 1000
Synonyme:
[1] Achtung, Obacht
Beispiele:
[1] Im Straßenverkehr ist immer Vorsicht geboten.
[1] Man muss beim Umgang mit ihm immer einige Vorsicht walten lassen.
[1] „Keine Investition ohne vorherige Renditenkalkulation. Doch Vorsicht, wenn die Rendite-Versprechungen allzu vollmundig sind.“
[1] „Vorsicht und Aufmerksamkeit waren gefragt, um nicht in den Dreck zu treten.“
[2] Vorsicht! Sonst fällst du noch die Treppe runter, Mensch.
[2] Auf einem Schild steht: Vorsicht vor herunterfallenden Lasten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch