Vulkan
Substantiv, m:

Worttrennung:
Vul·kan, Plural: Vul·ka·ne
Aussprache:
IPA [vʊlˈkaːn]
Bedeutungen:
[1] Geologie, Planetologie: Struktur, die entsteht, wenn Magma aus dem Inneren eines Planeten bis zur Oberfläche ansteigt
Herkunft:
Vulkan ist eine Neubildung zum lateinischen Vulcanus, dem Namen des Gottes des Feuers. Dieser Name gelangte als mythologische Bezeichnung schon um das Jahr 1000 ins Althochdeutsche. Im Frühneuhochdeutschen entstanden die Bedeutungen ‚Feuerelementargeist‘ und ‚Alchimist‘. Zur Zeit der Antike galten die Liparischen Inseln wegen der dortigen starken vulkanischen Aktivität als Sitz des Feuergottes. Die südlichste dieser Inseln heißt bis heute Vulcano. Während Vulcanus zunächst nur als Eigenname verwendet wurde, findet sich ab dem Mittelalter auch ein appellativischer Gebrauch. Im Arabischen entstand das aus dem Lateinischen stammende burkān ‚Vulkan‘ und das Mittelfranzösische enthielt vulcan. Diese Bezeichnungen wurden anfangs allerdings nur für die Vulkane im Mittelmeerraum benutzt. Nachdem die Neue Welt entdeckt worden war, fand eine Erweiterung der Bedeutung auf alle feuerspeienden Berge statt, die im 16. Jahrhundert von der älteren portugiesischen Form volcão (heute vulcão) ausging und das spanische volcán, das italienische volcano (heute vulcano) und das (mittel-)französische volcan entstehen ließ. Im Deutschen verwendete man seit dem Ende des 16. Jahrhunderts die Form Vulcanus, bis im 18. Jahrhundert die Formen Vulcan und Vukan üblich wurden.
Beispiele:
[1] Der größte Vulkan des Sonnensystems ist Olympus Mons auf dem Mars.
[1] „Das Gipfelerlebnis, das die Vulkane ihrem Besteiger gewähren, ist kein sentimentalischer Blick auf die Landschaft, sondern ein seltener Moment wissenschaftlicher Synthese und enzyklopädischer Ganzheit.“
[1] „Im Laufe der folgenden Jahrtausende brachen an vielen Stellen Vulkane aus, deren Lavaströme die gesamte Region durchzogen.“
[1] „Gletscher und Vulkan zusammen sind tausenddreihundert Meter hoch, hundert Quadratkilometer in ihrer Fläche.“
[1] „Gleich dahinter begrenzten Vulkane mit ihren roten, mancherorts fast violetten Hängen die Sicht.“
Redewendungen:
[1] Tanz auf dem Vulkan
Übersetzungen: Substantiv, m, Eigenname: Worttrennung:
Vul·kan, kein Plural
Aussprache:
IPA [vʊlˈkaːn]
Bedeutungen:
[1] keine Artikel, Mythologie: römischer Gott des Feuers
[2] keine Artikel, Astronomie: Name eines hypothetischen, sonnennahen Planeten im Sonnensystem
Beispiele:
[1] Vulkan ist das römische Äquivalent zum griechischen Hephaistos.
[2] „Über ein halbes Jahrhundert versuchten Astronomen, den hypothetischen Planeten Vulkan aufzuspüren, vor allem während Sonnenfinsternissen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch