Waage
Substantiv, f:

Worttrennung:
Waa·ge, Plural: Waa·gen
Aussprache:
IPA [ˈvaːɡə]
Bedeutungen:
[1] Technik: Messgerät zur Bestimmung des Gewichtes
[2] Technik: Gerät zur Prüfung der waagerechten oder senkrechten Ausrichtung von Objekten
[3] Astronomie, ohne Plural: ein Sternbild auf der Südhalbkugel
[4] Astrologie, ohne Plural: eines der zwölf Tierkreiszeichen/Sternzeichen für die Zeit vom 24.9. bis 23.10.
[5] Astrologie: im Sternzeichen Waage geborene Person
[6] Sport, besonders Turnen: Übungselement, bei dem der Körper in einer waagerechten Lage im Gleichgewicht gehalten wird
[7] kurz für: Drachenwaage
[8] veraltet: Gewicht (in der alten Schreibweise Wage)
Herkunft:
althochdeutsch (8. Jahrhundert) wāga, mittelhochdeutsch wāge mit der Bedeutung „Waage, öffentliche/städtische Waage“, aber auch „Gewicht, Schwere“, wobei diese alte Bedeutung auch vereinzelt bis ins 18. Jahrhundert bewahrt wird. Waage gehört zu der indogermanischen Wurzel *u̯eg̑hbewegen“ und ist zu verstehen als „das, was sich bewegt“. Die ursprüngliche Bedeutung (Bewegung nach oben und unten, auf und ab) verschob sich dann auf den Vorgang des Wägens und konkret auf das Gewicht, schließlich auf das Gerät selbst. Die Schreibung mit Doppelvokal (zur besseren Unterscheidung der Pluralform gegenüber Wagen) wurde 1927 per Ministererlass eingeführt.
Synonyme:
[3] Libra
[7] Drachenwaage
[8] Gewicht
Beispiele:
[1] Jeden Morgen stellt sie sich auf die Waage.
[1] „Wie kann eine Waage überhaupt bestimmen, ob das auf ihr lastende Gewicht von kräftigen Muskeln oder schwabbelndem Fett rührt?“
[2] Der Maurermeister prüfte jedes neu entstandene Bauteil mit der Waage, schiefe Wände oder Böden gab auf dieser Baustelle nicht.
[3] „Die Waage gehört zu den klassischen 48 Sternbildern der Antike, die von Ptolemäus beschrieben werden.“
[4] Das astrologische Symbol der Waage ist eine Stilisierung des Sternbilds.
[5] Waagen haben angeblich ein starkes Harmoniebedürfnis.
[6] Nach der Waage an den Ringen hatte der Turner nicht mehr genug Kraft für einen perfekten Abgangssalto.
[7] „Grundsätzlich wird mit der Waage das Verhältnis von Zugkraft zu Auftriebskraft beim Aufteilen der Windkraft bestimmt.“
Redewendungen:
das Zünglein an der Waage sein
sich die Waage halten/einander die Waage halten
sich mit etwas die Waage halten
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Waa·ge, Plural: Waa·ge
Aussprache:
IPA [ˈvaːɡə]
Bedeutungen:
[1] deutscher Nachname, Familienname
Herkunft:



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.040
Deutsch Wörterbuch