Wasserwaage
Substantiv, f:

Worttrennung:
Was·ser·waa·ge, Plural: Was·ser·waa·gen
Aussprache:
IPA [ˈvasɐˌvaːɡə]
Bedeutungen:
[1] Handwerk: ein Hilfsmittel, das mittels einer Luftblase oder eines Lichtstrahls die Abweichung zum waagerechten oder senkrechten Soll einer Mauer, (Boden-)Fläche, Linie oder Ähnliches anzeigt beziehungsweise bestimmt
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Wasser und Waage
Beispiele:
[1] Laut der Wasserwaage muss links noch etwas Sand aufgeschüttet werden.
[1] Gewichte für die Wasserwaage führen wir nicht, aber ich kann Ihnen Feilenfett dafür bieten.
[1] „Als mein Nachbar mit Meterstab, Seilrolle und Wasserwaage ankam, da dachte ich, er wolle sein Haus reparieren.“
[1] „Das Video stellt acht Apps vor, die das iPhone als Messband, Waage, Wasserwaage, Schieblehre und Lärmmesser nutzbar machen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch